Wenn der Körper Hilfe braucht: Akupunktur als therapeutischer Tausendsassa

Die Traditionelle chinesische Medizin (TCM) besitzt eine lange Geschichte. Vor über 2000 Jahren begann sie sich in China und ostasiatischen Raum zu entwickeln.  Schon Shakespeare schrieb: „Es gibt mehr Ding im Himmel und auf Erden, als eure Schulweisheit sich träumt.“

Die TCM kann bei vielen Erkrankungen hilfreich angewandt werden. Einsatzfelder sind beispielsweise Arthrose, Schmerz, Rheuma, Rückenbeschwerden, Migräne, depressive Verstimmung, Erkrankungen von Magen und Darm oder der Haut. Aber auch bei der Stressbewältigung, Suchtverhalten, gynäkologischen Erkrankungen oder unerfülltem Kinderwunsch und vielem mehr ist Akupunktur eine mögliche Therapieoption.

Die Anamnese ist dabei besonders wichtig: Im Aufnahmegespräch werden zunächst die Symptome besprochen, die Zunge diagnostisch betrachtet sowie der Puls ertastet, um das genaue therapeutische Muster zu bestimmen und eine individuelle Therapie zu planen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*