Akupunktur und traditionelle chinesische Medizin (TCM)

Die Körperakupunktur gehört zur Jahrtausende alten traditionellen chinesischen Medizin (TCM). Es wird von Lebensenergien des Körpers ausgegangen (Qi), welche auf einem Meridiannetz durch den Körper zirkulieren.

Mit Hilfe von Nadeln werden Meridianpunkte stimuliert um körpereigene Kräfte zu mobilisieren. So kann sich bei körperlichen und seelischen Symptomen langfristig wieder eine innere Balance und körperliche Gesundheit bahnen.

Ablauf und Dauer der Behandlung

Die Körper-Akupunktur wird immer kurweise bis zu 10x in der Praxis durchgeführt (Behandlungszeitraum mind. 1/4 Jahr). Wir beginnen in der Praxis mit einem grundlegenden Aufnahmegespräch (kostenpflichtig) inklusive fachkundiger TCM-Diagnostik und der Erst-Akupunktur. Im Anschluss wird die Diagnose besprochen sowie die Therapie geplant. Desweiteren werden wichtige Behandlungsbestandteile wie ungünstige Ernährung, Lebenswandel und daraus resultierende Änderungen besprochen, welche einen nicht unerheblichen Bestandteil des Therapieerfolges darstellen. Somit bekommen Sie schon im Erst-Termin ein in sich rundes,  ganzheitliches Konzept und eine professionelle Behandlung der traditionellen chinesischen Medizin in Ihrer Naturheilpraxis. (Dauer ca.75 min)

Behandlungsmethoden der TCM
  • Akupunktur Kopf Nadeln
    Akupunktur am Kopf

Akupunktur

Es werden sehr feine Edelstahlnadeln an den Akupunkturpunkten gesetzt um den Qi-Fluss in den Energieleitbahnen zu regulieren, Blockaden zu lösen und die Selbstheilungskräfte zu aktivieren.

Kräutertherapie

Eine individuelle Zusammenstellung verschiedener Heilkräuter- abgestimmt auf die Symptomatik des Patienten, wird oft in Form von Tee, Urtinkturen oder Tabletten begleitend eingenommen.

Ernährung

Schon früh wurde die Bedeutung einer ausgewogenen Ernährung von den chinesischen Ärzten erkannt. Die Nahrungsmittel werden in ihrer Wirkung auf den Körper und das Wohlbefinden beurteilt. Das individuelle Ernährungskonzept, abgestimmt auf die Diagnose und die Beschwerden, ist eine wertvolle Möglichkeit zur Vorbeugung und Behandlung von Erkrankungen.

Schröpfen

Als ausleitendes Therapieverfahren wird der Schröpfkopf durch Erzeugung eines Unterdrucks auf die Haut  gesetzt. Es kommt zur verstärkten Durchblutung, zur Anregung des Lymphflusses und Behandlung spezifischer Akupunkturpunkte. Schröpfen ist hilfreich bei Verspannungen und Schmerzzuständen in der Muskulatur des Nackens, der Schulter und des Rückenbereiches sowie bei Erkältungen und Akne.

Moxibustion

Die Moxa-Therapie wird oft angewendet bei Kältezuständen, um den Energiefluss wieder anzukurbeln oder aufzufüllen. Hier wird getrocknetes Beifußkraut über den therapeutisch passenden Akupunkturpunkten kontrolliert entzündet.

Über die Ohr-Akupunktur

Die Ohr-Akupunktur ist ein Teilgebiet der traditionellen chinesischen Medizin (TCM). Ein gestörter Energiefluß kann zu Erkrankungen führen. Durch Stiche an bestimmten Meridianpunkten kann dies ausgeglichen werden. Auf dem Ohr ist laut TCM ein Abbild des menschlichen Körpers zu finden, wodurch schnell eine Regulation eingeleitet werden kann. Ohr-Akupunktur wirkt sehr schnell und kann kurzfristig bei Schmerz besonders effektiv eingesetzt werden

Anwendungen der traditionellen chinesischen Medizin (TCM) in meiner Praxis:
  • Raucherentwöhnung mit Akupunktur
  • Abnehmprogramm mit Akupunktur
  • Unterstützung bei unerfülltem Kinderwunsch mit Akupunktur
  • Akupunktur für die Haut, Neurodermitis, Akne
  • Akupunktur bei Migräne, Kopfschmerz
  • Akupunktur für Leistungssport
  • Akupunktur bei Allergien
  • Akupunktur bei Makuladegeneration, nachlassender Sehkraft
  • Stress, Zähneknirschen
  • Konzentrationsmangel, Gedächtnisstörung
  • Osteoporose, Gicht, Rheuma
  • Prüfungsangst
  • Schlaflosigkeit
  • Angst

Die Therapie der traditionellen chinesischen Medizin wird individuell auf Sie angepasst und ist Ihr persönliches Konzept eingebettet. Hilfreich ist bei psychosomatischen Indikationen auch die Hypnosetherapie. Ich berate Sie gern!
Ihre Heilpraktikerin Wenke Prokopp