Wenn die Kälte in die Glieder fährt – Das Immunsystem natürlich stärken

Jetzt, wo die Tage wieder kürzer werden und die dunkle Jahreszeit beginnt…

Hier gleich ein paar leicht umsetzbare Tipps, wie man nach der Traditionellen Chinesischen Medizin (TCM) das Immunsystem natürlich fit macht gegen die Erkältungs- und Grippewellen. Aus Sicht der alten Chinesen spielt das Blut hierbei eine wesentliche Rolle. Ist genügend gut genährtes Blut in unserem Körpersystem vorhanden, haben krankmachende Keime fast keine Chance in den Körper einzudringen. Für die Blutbildung ist die Milz verantwortlich, genannt die “innere Mitte”.

Stärken wir also das Milz- Blut und das Abwehr-Qi, welches in der TCM für die Abwehr von Erregern zuständig ist.

Unser Magen ist bildlich gesehen unser innerer Kochtopf: alles im Topf muss erwärmt werden, damit die Milz gutes Blut bilden kann. Ist die Betriebstemperatur nicht da, entsteht Nässe und Kälte, Vitamine und Nährstoffe können nur sehr schlecht aufgenommen werden.  Die guten Körpersäfte, wie unser Blut, können nur mangelhaft entstehen, Verdauung und Immunsystem leiden, die innere Mitte kommt ins Wanken. Zum Wärmen und Kräftigen isst man mehrmals die Woche Hafer in Form von Haferflocken – einfach als warmer Getreidebrei zum Frühstück (genannt “Porridge”), oder in warme Suppe oder den Eintopf geben.

“Die Milz mag es warm und saftig.” Hier kann gutes Blut entstehen.

Gekochte Karotten in jeder Form stärken die Milz, die Lungen und somit das Immunsystem. Als Möhren-Kürbissuppe, Gemüsebeilage, im Eintopf, als Kartoffel-Möhren-Auflauf oder im Kartoffelpürree mit anderem Wurzelgemüse kombiniert, gibt es viele Möglichkeiten das Blut der Milz zu nähren und die Lunge und das Abwehr-Qi zu stärken.

Regelmäßige Bewegung und guter Schlaf beginnend vor Mitternacht

Eine ausgeglichene Lebensführung ist besonders in der kühleren Jahreszeit für das Immunsystem wichtig. Einen Balance zu finden, zwischen Anspannung und Entspannung, ist jetzt besonders wichtig. Achten Sie auf Stress -Ausgleich und gönnen Sie sich sanfte – aber regelmäßige – Bewegung! Ein Spaziergang an der frischen Luft, gerade wenn es kalt ist (schön eingemummelt), noch eine Runde drehen oder 15 Minuten Qi -Gong oder Yoga stärken unsere Abwehrkräfte. 

Täglich eine Handvoll Trockenfrüchte nähren das Milz- Blut, das Herz und die Lungen

Im Gegensatz zu Rohkost, welche stark kühlend wirkt und frostige Nässe im Körper bildet, nähren Trockenfrüchte unsere Körpersäfte, sodass Erreger sich nicht wohlfühlen. Datteln, Rosinen, Gojibeeren, Maulbeerfrüchte sowie ein paar Nüsse stärken unsere Abwehr, das Blut, die Innere-Substanz und helfen auch -regelmäßig verzehrt- bei Schlafstörungen.

Milz und Magen sind in der TCM der Schlüssel zur Verdauung. In unserem Darm lebt die Immunabwehr. Geht es der Milz gut -geht es uns auch gut.

Laut TCM gilt: Die Milz mag warme Mahlzeiten und hasst es roh, kalt und feucht. Versuchen Sie in der kalten Jahreszeit mehr gekochte Mahlzeiten zu essen.

Kalte Extremitäten, Unruhe und “Gedankenkreisen”?

Besonders das warme Frühstück wärmt von innen, nährt die Milz (gute Verdauung und somit gesundes Blut) sowie unsere Abwehrkräfte. Ein warmer Getreidebrei mit Trockenfrüchten oder ein warmer saisonaler Obstkompott stärken unsere Mitte. Warme Getränke wie Tee, aber auch warmes Wasser über den Tag getrunken, ist wärmstens zu empfehlen. Südfrüchte und Roh-Obst wirken stark kühlend und sind in der kalten Jahreszeit nicht zu empfehlen. Vitamin C ist genügend in regionalen und saisonalem Gemüse enthalten, auch warm verzehrt.

Streue regelmäßig frische Petersilie über dein Essen- eine wahre Vitamin C Bombe! Ein leckerer Bratapfel oder ein Birnenkompott stärkt laut TCM das Abwehr-Qi.

Auch herzhaft kann warm gefrühstückt werden. Ein Hirse-Gemüsebrei oder Reisgerichte sind eine gute Wahl. Schöne Haut und gesundes Gewebe sind hier ein toller Nebeneffekt. Der innere Kochtopf ist jetzt an und gute Energie für Körper, Geist und Seele entsteht.

Schauen Sie mal achtsam in den Supermärkten nach “Porridges”  oder Getreidesorten und werden Sie gern kreativ.

Einige Akupunktur-Behandlungen unterstützen gekonnt das Immunsystem und in hartnäckigen Fällen macht eine therapeutische Diagnose und Behandlung nach Traditionellen Chinesischen Medizin (TCM) Sinn. Bei Fragen bin ich gern bei einem Termin in meiner Fachpraxis für Sie da.